Archiv der Kategorie: Uncategorized

Bundespolizei informiert Schülerinnen und Schüler im Griechischen Lyzeum Köln über Karrieremöglichkeiten

Am 11.04. hat die Polizeioberkommissarin und Einstellungsberaterin der Bundespolizei Frau Hein die Schülerinnen und Schüler des griechischen Lyzeums in Köln über die vielfältigen Karrieremöglichkeiten bei der Bundespolizei informiert. Frau Georgia Tsitsi von der KAUSA Servicestelle Köln hat die Informationsveranstaltung im Griechischen Lyzeum organisiert. Die Schülerinnen und Schüler der Griechischen Schule zeigten großes Interesse an den beruflichen Chancen bei der Bundespolizei, die vielfältige Karrieremöglichkeiten und gute dauerhafte berufliche Perspektiven für junge Menschen bietet. „Mit Sicherheit vielfältig“ ist die Botschaft der Bundespolizei, die viele anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben, wie zum Beispiel die Unterstützung der griechischen Küstenwache, in Aussicht stellt.

Die allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen, der Bewerbungsprozess und das Auswahlverfahren wurden ausführlich erklärt. Eine wichtige Erkenntnis ist, dass sich nicht nur deutsche Staatsbürger, sondern auch EU-Staatsbürger bei der Bundespolizei für eine Laufbahn im Mittleren oder Gehobenen Dienst bewerben können.

Für junge Neuzugewanderte aus Griechenland oder anderen EU-Staaten sind neben dem Schulabschluss vor allem gute Sprachkenntnisse von Bedeutung. Ideal ist es, bereits bei der Bewerbung Kenntnisse der deutschen Sprache auf dem C1-Level mitzubringen. Eine Bewerbung ist jedoch bereits ab B1-Kenntnissen möglich. Der Schulabschluss hat einen direkten Einfluss auf die Laufbahn. Für eine Karriere im Mittleren Dienst ist die Mittlere Reife die Grundvoraussetzung. Junge Menschen, die bei der Polizei in den Gehobenen Dienst möchten, müssen die Fachhochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife mitbringen.

Frau Hein hat sich bereiterklärt für interessierte Jugendliche einen individuellen Beratungstermin zu vereinbaren: Bewerbungen für das Ausbildungsjahr 2019 sind ab sofort möglich.

 

„Stop dreaming – Start acting!“ Dritter Berufsinformationstag im Butzweilerhof

Am 15.3.18 fand im Bildungszentrum Butzweilerhof der Handwerkskammer zu Köln bereits zum dritten Mal die Veranstaltung „Stop Dreaming – Start Acting!“ statt. Bei dieser Veranstaltung zur Berufsorientierung von Flüchtlingen werden verschiedene Berufszweige vorgestellt und den Teilnehmer/-innen die Duale Ausbildung und deren Chancen und Perspektiven nähergebracht. Ein Auszubildender mit Fluchthintergrund („Ausbildungsbotschafter“) schildert die Eindrücke und Erfahrungen aus seinem Alltag in „Stop dreaming – Start acting!“ Dritter Berufsinformationstag im Butzweilerhof weiterlesen

OECD Workshop „Unlocking the potential of migrants through VET“

In Folge des Besuchs einer OECD-Delegation im Bildungszentrum Butzweiler Hof der Handwerkskammer zu Köln im November letzten Jahres und der damit verbundenen Vorstellung der KAUSA Servicestelle Köln

Delegationsbesuch OECD in Köln

wurde Marion Haas, wissenschaftliche Mitarbeiterin der KAUSA Servicestelle Köln und Expertin für die berufliche Integration von Geflüchteten, als Referentin zu einem zweitägigen Workshop der OECD in der Universität Bremen eingeladen. Der Workshop OECD Workshop „Unlocking the potential of migrants through VET“ weiterlesen

Kulturtipp: Theaterstück „real fake“ im Schauspielhaus

Im Schauspielhaus Köln läuft bis Ende April das neue Stück des Import Export Kollektivs. Dies ist ein junges Ensemble unter der Leitung des Theatermachers Bassam Ghazi, das innovative Theaterkonzepte auf die Bühne bringt und mit performativen Formaten experimentiert. Ein Mitglied dieses Theater- Kollektivs wird im Moment von der KAUSA Servicestelle bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle unterstützt.

Im aktuellen Stück „real fake“ wird die Suche junger Menschen nach der Rolle im Leben auf Kulturtipp: Theaterstück „real fake“ im Schauspielhaus weiterlesen

Videos zur Berufsorientierung in arabischer Sprache

Die vielfältigen Möglichkeiten und Chancen der dualen Ausbildung in Deutschland mit ca. 350 verschiedenen Ausbildungsberufen sind jungen Geflüchteten und neuzugewanderten Jugendlichen in Beratungsgesprächen nicht immer einfach zu vermitteln. Das mehrsprachige Beratungsteam der KAUSA Servicestelle Köln nutzt zur Verwirklichung dieses Ziels auf der einen Seite kultursensible mehrsprachige Beratung und auf der anderen Seite elektronische Hilfsmittel, wie Internetseiten mit Informationsmaterial zur dualen Ausbildung. Für die Beratung von jungen Geflüchteten aus arabischen Staaten ist die Erstberatung zur dualen Ausbildung in arabischer Sprache ein sehr guter Weg, um das komplexe deutsche Ausbildungssystem zu vermitteln. Im Feld der elektronischen Hilfsmittel ist die Homepage www.berufe.tv sehr hilfreich, da hier zu jedem Ausbildungsberuf kurze Erklärvideos abrufbar sind. 

Die IHK im Saarland hat vor kurzem ähnliche Videos zu verschiedenen Berufsfeldern in arabischer Sprache veröffentlicht. In diesen Videos können sich Menschen in arabischer Videos zur Berufsorientierung in arabischer Sprache weiterlesen

Workshops für Jugendliche zur Berufsorientierung von Transaidency

Transaidency wurde im August 2016 im Kontext der Flüchtlingskrise in Berlin gegründet. Der Verein setzt sich jedoch nicht nur für Geflüchtete ein, sondern versteht sich als humanitäre Hilfsorganisation und engagiert sich in vielen unterschiedlichen Bereichen für Menschen.  Seit 2017 unterstützt Transaidency mit dem Projekt Kölner Möglichkeiten junge Menschen aus der Region Köln bei der beruflichen Orientierung.

In den nächsten Wochen finden drei interessante Workshops von Transaidency statt:

Ausbildung zum Fitnesscoach, Donnerstag, den 15.02.von 17:00 – 18:30 Uhr, weitere Workshops für Jugendliche zur Berufsorientierung von Transaidency weiterlesen

Youtube-Video zur Dialogkonferenz „Migrantenorganisationen in der Flüchtlingsarbeit“

In unserem Beitrag vom 24.10. konnten Sie einen ausführlichen Bericht zur Dialogkonferenz „Migrantenorganisationen in der Flüchtlingsarbeit – Chancen, Ziele, Perspektiven“ lesen. Im Nachgang zu dieser schönen und erfolgreichen Veranstaltung in der Alten Feuerwache in Köln wurde ein Video auf Youtube mit Impressionen der Veranstaltung veröffentlicht. Dieses kurze Video zeigt sehr schön die konstruktive und kollegiale Arbeitsatmosphäre der Konferenz und beweist wieder einmal, dass Bilder mehr sagen als tausend Worte.

Hier können Sie sich das Video anschauen

Delegationsbesuch OECD in Köln

Am 29.11.2017 besuchte eine vierköpfige Delegation der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) Köln, um sich über die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt zu informieren. Die Projektleiterin der KAUSA Servicestelle, Christina Alexoglou-Patelkos, und die wissenschaftliche Mitarbeiterin Marion Haas, die für die berufliche Integration von Flüchtlingen zuständig ist, berichteten der Delegationsbesuch OECD in Köln weiterlesen

Veranstaltung „zusammen:arbeiten“ am 02.12.2017

Am 02. Dezember findet von 09:30 Uhr – 16:00 Uhr die Veranstaltung „zusammen:arbeiten“ vom Erzbistum Köln in den Räumen des Katholischen Verbands für Mädchen- und Frauensozialarbeit Köln e.V. „In Via“ statt. Die Veranstaltung wird durch einen gemeinsamen Workshop der KAUSA Servicestelle  und der Handwerkskammer zu Köln unterstützt. 

Die „Aktion Neue Nachbarn“ hat der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki bereits Veranstaltung „zusammen:arbeiten“ am 02.12.2017 weiterlesen

Dialogkonferenz „Migrantenorganisation in der Flüchtlingsarbeit – Chancen, Ziele, Perpektiven“

Am 19.10. fand in der der Alten Feuerwache die Dialogkonferenz „Migrantenorganisationen in der Flüchtlingsarbeit – Chancen, Ziele, Perspektiven“ statt. In dieser eintägigen Fachveranstaltung wurde die Rolle von Migrantenorganisationen für die Integration von Geflüchteten diskutiert. Dieses Veranstaltungsformat wurde vom Bundesverband NEMO (Netzwerk der Migrantenorganisation) in 30 deutschen Städten im Rahmen des Projektes Dialogkonferenz „Migrantenorganisation in der Flüchtlingsarbeit – Chancen, Ziele, Perpektiven“ weiterlesen